Blog: Warum denn eigentlich double or nothing

Warum denn eigentlich “double or nothing”?

Kerstin Thieler Allgemein, In eigener Sache

Namen sind Schall und Rauch. Sagt man. Oder vielleicht doch nicht? Immer wieder werde ich, Kerstin Thieler – Inhaberin von double or nothing – gefragt, warum meine Agentur diesen zwar interessant klingenden, aber doch auch Fragezeichen hinterlassenden Namen hat? Doppelt oder nichts? Das ist doch kein Name für ein Unternehmen! Andere wiederum sind begeistert: “Cooler Name, wirklich richtig gut! Passt zu einem Unternehmen aus der Internetbranche!”

Auf jeden Fall lässt sich feststellen: Der Name polarisiert und regt zu Gesprächen und Fragen an. Gut so!

Auf einer alten Version meiner Website habe ich beschrieben, wie es zu dem Namen kam. Google liebt Inhalte und Geschichten. Auf neudeutsch heißt das: “Content is king” und “Storytelling”. Ok. Hier ist die Geschichte hinter dem Namen double or nothing. Es war einmal … oder nein: Viel besser:

Es begann 1982 …

Blog: Hengstfohlen double o nothing

Hengstfohlen double or nothing

Schon immer war Musik ein zentraler Bestandteil meines Lebens. Fast vom ersten Schultag an bis zum Abitur sang ich in den jeweiligen Schulchören und nutzte zudem jede Chance, musizieren zu dürfen: Blockflöten-AG, Folk-AG, Kirchenchor, Klavier- und Gitarrenunterricht, Gesangsunterricht und Mitglied im Kinder- und Jugendchor “Schaumburger Märchensänger” aus Bückeburg.

Während unserer Tourneen wohnten wir auch des Öfteren bei Gastfamilien – so auch während der U.S.A.-Tournee im Herbst 1982, wo ich eine Woche bei den Petersons in Schaumburg/Illinois nahe Chicago wohnte. Schnell entdeckten Hope, die Tochter des Hauses, und ich unsere gemeinsame Leidenschaft für Pferde. Eine der Stuten von Petersons war tragend und ich hatte das große Glück, die Geburt eines kleinen Hengstfohlens miterleben zu dürfen. Der kleine Hengst wurde auf den Namen “double or nothing” getauft.

20 Jahre später – Firmengründung 2002

Von 1998 bis 2001 arbeitete ich als Leiterin des Fachbereichs Informatik an einer privaten Berufsfachschule. Dort lernte ich meinen Kollegen, Klaus Venjakob, kennen und schätzen. Unsere Berufs- und Persönlichkeitsprofile ergänzten sich in idealer Weise. Wir entschlossen uns, zum 01.01.2002 eine Firma zu gründen.

Die Namenswahl entstand aus dem Bauch heraus und entsprach genau der Vorstellung, die wir von unserem gemeinsamen Vorhaben hatten: “Nur zusammen sind wir stark – double or nothing!” (Ein guter Rotwein und die wieder aufflammenden Erinnerungen waren bei der Namensfindung sehr hilfreich. – Das sei aber nur am Rande erwähnt.)

Blog: Super Intuition - Widmung von Carmen Thomas

Anklicken zum Vergrößern

2005 schied mein Geschäftspartner aus beruflichen Gründen aus der Firma aus. Seitdem bin ich alleinige Inhaberin. Carmen Thomas – bekannt u. a. durch ihren legendären Versprecher “Schalke 05” als erste ZDF-Sportstudio-Moderatorin und durch ihren Bestseller “Urin – ein ganz besonderer Saft” sagte nach einem IT-Training zu mir: “Es ist, als ob Sie IT musizieren.”

Das wurde fortan meine neue Definition von double or nothing: Mein Alleinstellungsmerkmal ist die Verbindung hoher Fachkompetenz (IT) mit empathischer Intuition (musizieren) = double. Das Gegenteil = nothing ist Teil des Firmennamens, um die Stärke des ersten Namensteils zu unterstreichen. Faktisch tritt “nothing” nie ein.

Ja, so ist das, wenn aus einem kleinen Hengstfohlen in den U.S.A. eine Firma wird.